Donnerstag, 15. September 2011

Vom Hof ins Bilderbuch


Wenn der Landwirt wissen will, wie die aktuellen Getreidepreise sind, und ob es Zeit wird, den Raps zu säen, dann greift er zum „Landwirtschaftlichen Wochenblatt“. Ein beliebtes Segment der Zeitschrift ist auch der Familienteil, in dem es um das Landleben und den Alltag auf einem Hof geht.
Vor einiger Zeit meldete sich bei mir eine Redakteurin mit der Frage, ob es eine Verbindung zwischen den Lieselotte-Büchern und realer Landwirtschaft gäbe. Wir haben uns dann mit meinem Onkel Franz auf seinem Bauernhof in meinem Heimatdorf getroffen, und das Ergebnis war ein netter Artikel im Wochenblatt. Hier ein paar Bilder von unserer Bauernhof-Fotosession :o)




Alle Fotos: Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe

Die Werkstatt haben wir als Motiv gewählt, weil sie eine wichtige Rolle in „Lieselotte sucht einen Schatz" spielt.

Netterweise hat es mir auch niemand krumm genommen, dass das Wochenblatt die Inspiration für die Lieblingszeitschrift der Bäuerin - die „Farmer Vogue“ - ist.

P.S.: Da fällt mir noch ein, dass ich vor einigen Jahren meinen Onkel auch mal als Landwirt in ein Lino-Büchlein eingebaut habe...

Kommentare:

wachner hat gesagt…

Hoffentlich kommt nicht irgendwann mal ein Journalisten-Kollege bei mir vorbei, um nachzusehen, ob meine Küche so aussieht, wie die von Bolleklotz (eine Figur im Kinderbilderbuch Dschibonka von Adewani). Dabei könnten peinliche Parallelen zutage treten.

Alexander Steffensmeier hat gesagt…

Das ist der Vorteil, wenn man einen netten Onkel hat, auf den man das alles schieben kann ;o)
Viel Erfolg mit Eurem Projekt und liebe Grüße,
Alexander