Freitag, 26. Mai 2017

Reinzeichnungs-Endspurt

Das neue Bilderbuch „Lieselotte will nicht baden“ soll im September erscheinen. Es wird also langsam Zeit, mit den Reinzeichnungen fertig zu werden, damit das Buch bald in Druck gehen kann.

Jetzt gerade arbeite ich noch an den letzten fünf Bildern. Wie üblich drucke ich die Vorzeichnungen wieder hellgrau auf Aquarellkarton ...

... und zeichne dann alle Linien mit wasserfestem Fineliner nach.

Kommentare:

Frau B. hat gesagt…

Und wie geht es dann weiter?

Alexander Steffensmeier hat gesagt…

Dann werden die Originale von einem Fachunternehmen gescannt. Davon berichte ich auch hier:
http://steffensmeier.blogspot.de/2010/05/bilder-werden-daten-daten-werden-bilder.html

Ich bekomme dann die Bilddaten, um noch ein paar kleine Retuschen und Korrekturen zu machen, bevor das Buch dann am Rechner zusammengebaut und mit Text versehen wird. (Das macht entweder eine Herstellerin im Verlag oder auch ein externer Grafikdesigner, in meinem Fall häufig der nette Herr Blommel aus dem erwähnten Blog-Post.) Der Text wird von einer Korrekturleserin auch noch einmal nach Fehlern durchsucht.

Anschließend wird das ganze Layout probehalber ausgedruckt (der sogenannte Proof) und wenn alle damit zufrieden sind, kann das Buch in Druck gehen.