Freitag, 20. Januar 2017

Noch ein schneller Ausflugstipp!

Diese Woche konnte ich mir im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt noch die Ausstellung „Die Kunst von Aardman“ ansehen und war davon sehr angetan.

Die Ausstellung zeigt einen schönen Querschnitt durch die Aardman-Arbeiten, ganz zentral sind dabei natürlich die Wallace und Gromit-Filme. Ich finde Making-Ofs ja grundsätzlich immer spannend, und war daher glücklich, dass man ganz viele Vorarbeiten und frühe Skizzen zu sehen bekommt...

... oder auch einen Arbeitsplatz, an dem die Stopp-Motion-Figuren gefertigt werden.

Und als Highlight natürlich mehrere Sets aus den Filmen, wie hier aus „Wallace & Gromit – Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen“.

Ein besonderer Spaß muss es sein, die Gemälde im Hintergrund zu gestalten. Und wie man sieht, funktioniert auch der Spiegel.

Wenn man sich die Figuren aus der Nähe ansieht, kann man sogar die Fingerabdrücke der Modellierer erkennen.

Ein weiteres Highlight waren für mich Charakter-Skizzen vom wunderbaren Peter de Seve für den Film „Arthur Weihnachtsmann“.

Und ganz besonders hat es mir das Darwin-Set aus dem Film „Die Piraten! – Ein Haufen merkwürdiger Typen“ angetan. Das Ganze sieht so naturalistisch aus und wimmelt dennoch von so vielen wunderbar abstrusen Details, dass man sich das stundenlang anschauen könnte...

Die Ausstellung geht leider nur noch bis zum 29. Januar 2017. Wer also noch nicht da war und noch die Gelegenheit hat - nichts wie hin! :o)

Kommentare:

mlaiuppa hat gesagt…

How lucky you are to have been fortunate to see this exhibit.

I do love the "how to" exhibits. I was lucky enough to visit one for Theodore Geisel, Dr. Seuss, because he lived in my city. The local Art Museum had an exhibition. Art encompassed his entire career from childhood along with sketches, notes and video.

I love Wallace and Grommit and have followed them from the first release. I own all of the DVDs as I used to use them occasionally to fill time when teaching. The Crackling Contraptions are only a minute or two each so very convenient.

Alexander Steffensmeier hat gesagt…

Dr. Seuss lived in your city? How exciting! And that exhibition sounds very interesting. It's always great to see early works of artists and preliminary sketches for projects.
I like Dr. Seuss' books a lot. He isn't very well known in Germany. I think that's because the main charm of his books are the very clever rhymes, that flow so smoothly and acrobatically at the same time :o) Quite hard to translate those into another language.